Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Einige Versicherungen bieten neben einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch ein Schutz gegen die Erwerbsunfähigkeit an. Ein Schutz gegen die Erwerbsunfähigkeit ist in der Regel deutlich günstiger, hat jedoch den Nachteil, dass man wirklich "erwerbsunfähig" werden muss. D. h. also aufgrund eines schlechten Gesundheitszustandes gar kein Beruf mehr ausüben kann. So ein Versicherungsschutz eignet sich eigentlich nur für Menschen, die noch nicht wissen, was für ein Beruf sie später erlernen möchten, z. B. Schüler / Studenten. So ein Schutz sollte nur mit der Option abgeschlossen werden, dass eine spätere Umwandlung ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist. Auch gibt es die Möglichkeit eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen.

 

Dread-Disease-Police (Schwere Krankheiten Versicherung)

Eine solche Police schützt Menschen vor einer plötzlich schweren Erkrankung. Diese Versicherung zahlt sofort bei einer schweren Krankheit. Je nach Vertrag können unterschiedliche schwere Krankheiten versichert werden. Als Beispiel: Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, usw. In der Regel beinhaltet ein solcher Vertrag um die 30 - 40 Krankheiten.

 

Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung bietet in der Regel eine Einmalzahlung sowie eine lebenslange Rente. Der Versicherungsfall tritt jedoch erst ein, wenn ein unfallbedingter Gesundheitsschaden eintritt. Diese Versicherung bezeichnet man auch als "kleine Berufsunfähigkeitsversicherung". Diese Versicherungsform eigenet sich entweder zusätzlich zur Berufsunfähigkeitsversicherung oder falls schon einige Erkrankungen vorliegen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr möglich ist.