Berufsunfähigkeitsversicherung für Arbeiter

Berufsunfähigkeitsversicherung vergleich für Arbeiter

Arbeiter sind Menschen, welche vorwiegend schwere oder  teilweise schwere Tätigkeit im Berufsleben übernehmen. Nur wenige dieser Berufsgruppe schaffen überhaupt bis zum Rentenalter zu arbeiten. Viele gehen endweder in vorzeitig in Rente oder werden berufsunfähig. Denn nicht nur plötzliche Krankheiten sondern auch körperliche / geistige Erschöpfung. Nicht selten auch Berufsunfälle führen zur Berufsunfähigkeit. Zwar leistet bei einem Berufsunfall die gesetzliche Unfallversicherung, jedoch ist wie auch bei der gesetzlichen Rentenversicherung (Erwerbsunfähigkeitsrente) die Leistung eher gering als üppig. Gerade diese Berufsgruppe benötigen eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Leider müssen diese Menschen, mit körperliche Tätigkeit, oft einen höheren Beitrag zahlen als einer der nur im Büro tätig ist. Schließlich wissen auch die Versicherungen, dass Arbeiter ein deutlich höheres Risiko haben vorzeitig erwerbs- bzw. berufsunfähig werden. Wenn ein Arbeiter bereits eine Vorerkrankung hat oder einen Beruf ausübt, welcher einen hohen Berufszuschlag verlangt (z. B. Maurer, Dachdecker, etc.) - so gibt es eine gute Alternative, nämlich die Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen.

 

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Arbeiter häufig teurer?

Der Grund liegt auf der Hand, gerade bestimmte Berufsgruppen gelten als Unversicherbar oder extrem Risikoreich. So werden solche Berufe meist gar nicht versichert oder nur bis zum 55. Lebensjahr. Weil diese meist nicht länger als 55 Jahre arbeiten können. Als Alternative hilft hier noch eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung mit kleinen oder ohne Gesundheitsprüfung. Zwar ist dann der Beruf nicht mehr geschützt, aber meist sind diese Personen dann froh überhaupt noch ein Versicherungsschutz zu finden.