Berufsunfähigkeitsrente / Erwerbsunfähigkeitsrente

Die Berufsunfähigkeitsrente wird ausbezahlt, wenn eine Berufsunfähigkeit vorliegt, natürlich erhält man diese nur, wenn vorher eine Berufsunfähigkeitsversicherung versichert worde. In der Regel erhält man eine Berufsunfähigkeits-Rente ab 50% Berufsunfähigkeit, manche Anbieter staffeln diese Rente z. B. 33 % / 66% oder ähnlich. Dies hat den Vorteil, dass auch schon bei einer geringeren BU schon eine Leistung ausbezahlt wird.

 

Was ist eine Berufsunfähigkeitsrente?

Eine Berufsunfähigkeitsrente erhält man, wenn man einen gelernten Beruf bzw. den ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben kann, weil eine Krankheit oder ein Unfall vorliegt und diese zu einen dauerhaften Verfall der Kräfte der körperlich, seelischen oder geistigen Fähigkeiten vorliegt. Eine Zumutbarbeit in diesem Beruf weiterhin tätig zu sein ist daher nicht möglich. Maßgeblich zur Beurteilung ist der zuletzt ausgeübte Hauptberuf. Der Gesetzgeber hat für gesetzlich versicherte in der Rentenversicherung die Berufsunfähigkeitsrente ab einen Geburtsdatum nach dem 2.1.1961 vollständig gestrichen, diese erhalten nur noch eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Die Rentenleistung der Berufsunfähigkeit setzt außerdem voraus, dass die Berufsunfähigkeit erst nach dem 31.12.2000 eintritt, andernfalls tritt auch hier EU-Rente ein.

 

 

Was ist eine Erwerbsunfähigkeitsrente?

Bei der Erwerbsunfähigkeitsrente muss eine verminderte Erwerbsunfähigkeit vorliegen, d. h. der Arbeiter oder Angestellter kann keine andere Tätigkeit ausüben. Beispiel Jahr wurden bei der Deutschen Rentenversicherung 361.963 Anträge auf Erwerbsminderungsrente gestellt, nur etwas die Hälfte davon wurde bewilligt, die andere Hälfte wurde abgelehnt. (Quelle Deutsche Rentenversicherung Bund)  Wird eine Rente genehmigt, so muss der Betroffene zudem mit einer Minderung der Altersrente rechnen.

 

Kleine Erwerbsminderungsrente

Die kleine / halbe Erwerbsminderungsrente wird immer dann genehmigt, wenn keine andere Tätigkeit mehr ausgeübt werden kann. Der Antragssteller kann jedoch noch 3 - 6 Stunden pro Tag arbeiten. Die Rentenhöhe beträgt ca. 17% - daher ist ein Zuverdienst zwingend notwendig um überhaupt die Lebenshaltungskosten zu decken. Bei einen Bruttoeinkommen von Rund 4.000 Euro beträgt die halbe EU-Rente 596 Euro im Monat.

 

Volle Erwerbsminderungsrente

Die vollständige Erwerbsminderungsrente erhält man, wenn man weniger als 3 Stunden pro Tag für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen kann. Dabei wird jede nur erdeckliche Tätigkeit berücksichtigt. Bei einem Bruttoeinkommen von 4.000 Euro, beträgt die volle Erwerbsminderungsrente 1.192 Euro.